Mecklenburg-Vorpommern, Feldberger Seen

Diese schöne Reiseidee kommt von Familie S. aus Limburg:
Hallo liebes Reiseberatungsteam,
ich möchte Ihnen gern von unserem einwöchigen Urlaub an der Feldberger Seenplatte berichten.
Der zur östlichen Mecklenburger Seenplatte gehörende Naturpark ist trotz der geringen Entfernung von Berlin (nur etwa eine Fahrstunde mit dem Auto) ein Geheimtipp für Naturliebhaber, Erholungssuchende und vor allem Wassersportler.
Hier haben wir in glasklaren Seen geschwommen, sind über die weitverzweigten traumhaft ruhigen Seen gepaddelt und durch riesige, menschenleere Buchenwälder gewandert und geradelt und über die riesigen überall am Wegesrand der Baumalleen liegenden Findlinge geklettert. Wir haben See- und Fischadler beobachtet und geangelt.
Die in der Eiszeit entstandenen neun Hauptseen und die vielen kleinen Wasseraugen sind meist sehr tief mit teilweise über 60 Meter Wassertiefe und so klar, dass man beim Baden bequem die Fische unter einem beobachten kann. Dadurch sind die Seen auch sehr beliebt bei Tauchern und Anglern. Verschiedene Tauchschulen und Tauchbasen sind fast an jedem größeren See vorhanden, ebenso Boots-und Kanuverleihe.
In der Nähe der vielen Seen befinden sich überwiegend kleine idyllische Dörfer mit Feldsteinkirche, Kopfsteinpflaster und einem großen Ofen aus Natursteinen zum Brot- und Kuchenbacken. Am besten haben uns die kleinen verschlafen wirkenden Dörfchen Carwitz und Thomsdorf gefallen. Hier leben auch immer mehr Künstler und Biobauern, die meist auch ihre Waren direkt zum Verkauf anbieten.
Auch kleine Gasthöfe sind in ausreichenden Maße vorhanden.
In der Region wird für meinen Geschmack sanfter Tourismus betrieben. Trotzdem gibt es eine Vielzahl an Unterkunftsmöglichkeiten für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel von Campingplatz bis Hotel gehobener Klasse.
Wir haben uns für ein Holzferienhaus im “Sommerland” Thomsdorf am Rande der Seenplatte in der Uckermark entschieden. In unserem Ferienhaus hatten wir hier ausreichend Platz für Kind und Kegel. Die Ferienhäuser sind sauber und in verschiedenen Größen vorhanden und bieten ausreichenden Komfort. Am Rande eines Waldes gelegen, ist es hier herrlich entspannt und ruhig. Die Abstände zwischen den Ferienhäusern sind wirklich sehr groß für ausreichend Privatsphäre.
Egal wo Sie eine Unterkunft beziehen, ist in dieser bevölkerungsarmen Region auf jeden Fall die Anreise mit dem Auto zu empfehlen.
Am Besten kann man die Region vom Wasser aus mit einem Kanu oder Kajak erkunden. Die meisten Seen haben einen kleinen Verbindungsarm, so dass man ohne großen Aufwand Wasserwandern kann.
Die Feldberger Seenplatte kann ich jedem empfehlen, der einen entspannten Urlaub in nahezu intakter Natur verbringen möchte, ohne auf Massentourismus und überfüllte Campingplätze oder Wirtschaften zu treffen.
Wir kommen auf jeden Fall gerne wieder!
Wenn Sie weitere Tipps oder eine Unterkunft benötigen, kontaktieren Sie uns gern!
Bildquelle: Privat.